Journey into Wonderland

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Vertrauen

Ich würde gerne vertrauen. Aber kann ich das ? Sollte ich das?

Es gab vertrauensbeweise, also muss irgendwo wenigstens ein bisschen vorhanden sein. Vll war es nie ganz weg. Aber es war so gering das wir nicht mehr reden konnten. 

Ob es richtig oder falsch ist weiss ich nicht. Es fühlte sich schön an. Aber soll ich glauben? Das weiss ich noch nicht. Ich würde gerne altes vergessen, alle lügen hinter mir lassen und sie verdrängen. Einfach neu anfangen ohne jegliches misstrauen, um neu kennen zu lernen. Aber kann man das so einfach ? Ist dafür nicht viel zu viel passiert?

Leider kann man nicht einfach vergessen. Wir sind in vielen dingen einer Meinung, doch nicht in allen. Es waren einfach zwei komplett unterschiedliche seiten ohne Rücksicht auf die andere. Kann man dann trotz allem die andere verstehen? Ich denke ja.  Ich verstehe es in vieler hinsicht. Nicht in allen, wobei die reaktionen warscheinlich durch meine folgten. 

 Ich würde gerne mit jemanden reden. Über all das was passiert ist und über all die Gefühle die ich habe und hatte. Nur leider kann und will ich das nicht. Ich glaube jemand anderes würde es noch viel weniger verstehen als ich. Nicht nur ihre sicht sondern auch meine meinung und ich möchte keine fragen beantworten, sondern antworten finden.

Ein toller Mann hat mir gestern gezeigt, es ist egal was andere sagen. Egal was die denken oder sagen man sollte seinem besten Freund/in vertrauen und glauben. Auch wenn man zweifelt müsste sollte man es trotz allem nicht tun. Man sollte dieser Person blind vertrauen können und wenn sie lügt oder etwas tut was du für unrecht findest. Frag diese Person sie wird bestimmt einen guten Grund haben. Doch zumindest dann sollte sie ehrlich sein und dann ist die lüge auch egal. Solange man drüber geredet hat. Vielleicht sollte man auch manche dinge einfach auf sich beruhen lassen. 

Ich verdanke diesem Mann wirklich sehr vieles. Ich bin unglaublich dankbar für das was er getan hat oder auch noch tun wird. Er war für mich da als ich ihn brauchte. Wenn ich nicht reden will stellt er keine fragen sondern ist einfach da und meistens reicht es auch. Leider kann ich es nicht so zurück geben wie ich es gerne würde. Ich bin sehr kompliziert und ich hab vielen Menschen auch öfter vor den Kopf gestossen, aber das war meistens aus Angst. Das tut mir unendlich leid, ich wüsste nicht wie ich mich fühlen würde.

Doch auch wenn man selbst seinem besten Freund oder Freundin blind vertraut, müssen es andere nicht auch tun.

Aber sie sollte es wenigstens verstehen...

Und das tuen leider die wenigsten. Ich danke diesem Mann,....

weil ich jetzt verstehe.

31.5.14 13:53
 
Letzte Einträge: Lerne aus der Vergangenheit, Träume von der Zukunft aber Lebe in der Gegenwart, Freundschaft oder Last?


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung